Rüde (Weimaraner)

geb. 02. Mai 2013

Züchter: _______

Farbe:  Blau

Gewicht:  37  kg

Widerristhöhe: 73 cm

kastriert:  ja



Bascos Rudel


Frauchen



Mala

 

 

Hündin

Weimaraner

 

geb. 17. Nov 2013

Master

 

 

Rüde

Weimaraner

 

geb. 2014

Natascha Janke



Am 20. August 2013 zog Basco im Alter von 12 Wochen als Ersthund bei den Jankes ein. Natascha straft hierbei alle selbst ernannten "Experten" Lügen - schließlich gehört ja ein Weimaraner niemals in Anfängerhände - grundsätzlich keine nicht ganz falsche Aussage, dass man es aber nicht pauschalisieren sollte, dafür ist Natascha der lebende Beweis.

Ich ziehe absolut meinen Hut vor Natascha ... neben dem angeborenen Feeling für den Caniden hat sie sich im Laufe der Zeit ein dermaßen breit-gefächertes Wissen über Hunde angeeignet, da müssen sich etliche "Koryphäen" und "Hunde-Erfahrene" schon ziemlich strecken um ein solches Level zu erreichen.

Basco   war   ein   ausgeglichener   und   lebhafter Welpe, für alles Neue offen aber anfänglich auch vorsichtig. In der Hundeschule haben beide das Hunde-Einmal-Eins erlernt und in der freien Natur, mit all ihren vielfältigen Eindrücken und Begegnungen, das Gelernte umgesetzt. In der HuSchu war Basco durchaus sowas wie ein kleiner Streber, die erfolgreiche Begleit-Hunde-Prüfung sei da nur als Beispiel    erwähnt.    Draussen,    unbeobachtet    der    "schulischen 

neueste Fotos von Basco

eingest. 24. September 2018


Hausordnung" gab es natürlich auch die ein oder andere Hürde zu überwinden. Die "altbekannten Feinde" Jogger und Radfahrer waren genauso interessant wie das beäugen und auch mal anblaffen allzu ängstlicher Waldbesucher die den Weg kreuzten - diese Unarten bekam man in gemeinsamer Arbeit dann aber doch recht zügig in den Griff. Heute hat sich Basco zu einem stolzen und souveränen Rüden entwickelt, der meist gelassen das Geschehen um ihn herum beäugt.

Hundebegegnungen sind eigentlich kein Problem, auch hier ist er grundsätzlich gelassen und wenn ihm das Gegenüber sympathisch ist sind auch Rennspiele schnell das Mittel zum Brechen des Eises. Lediglich Begegnungen an der Leine, wenn das Gegenüber auch das "Doofmachen" beherrscht, werden manchmal beantwortet. Aber auch das hat sich bereits extrem verbessert und Basco lässt sich da schnell wieder aus der Situation holen.

Basco ist durchaus das, was man im Allgemeinen als Rudeloberhaupt bezeichnen kann -diese Position kann sich je nach Anforderung und Situation mehrere Hunde eines Rudels teilen- der eigene Jagdtrieb ist nicht sonderlich ausgeprägt und Basco maßregelt die "Irrläufer" des Gassi-Rudels regelmäßig und bestimmend.

Allgemein ist Basco im Wald gut zu führen, ständig abrufbar und eigentlich immer in der Nähe von Frauchen Natascha. Zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehört es, auch die unhandlichsten (oder eher unmäulichsten) Holzblöcke kilometerweit durch die Walachei zu schleppen - damit ist er schon überglücklich und sichtlich voller Stolz.

Als Einzelhund und kleiner Wurm gekommen ist Basco heute das hundische Oberhaupt eines Dreierrudels. Auch wenn er Mala und Master nicht unbedingt für seine Entwicklung gebraucht, sein Frauchen sicherlich das ein oder andere Mal lieber für sich alleine hätte und er gut auch als Einzelhund zurecht gekommen wäre ... so würde er seine beiden artgenössischen Fellnasen doch nicht missen wollen.

Zuhause ist er der ruhende Pol des Rudels und völlig entspannt.

Basco und Natascha sind ein tolles Team und gegenseitige Lehrmeister - er ist ihr Seelenhund und für sein Frauchen würde Basco durchs Feuer gehen.

Weimaraner in Anfängerhände? Hier haben wir das Paradebeispiel, dass es trotzdem geht und super funktioniert!


2017 - 2018

2014

2015 / 2016